Audi S2

Obwohl der von mir am vergangenen Wochenende auf einer abgesperrten Strecke gefahrene Audi S2 von OK-Chiptuning mittlerweile rund 22 Jahre alt ist, dürfte dieser Audi S2 wohl dem einen oder anderen Sportwagenfahrer die Tränen in die Augen treiben. Warum fragt ihr euch?


Weil dieser Audi S2 zwar immer noch über seinen serienmäßigen Fünfzylinder-Reihen-Motor mit Turboaufladung verfügt, aber nicht mehr über seine 220-Serien-PS, die er im Jahr 1992 bei seiner Geburt hatte. zum Bericht

 

Zwar hat die Geschichte dieses Audi S2 schon direkt nach dem Kauf im Jahr 1992 angefangen, aber dieses hier zu erzählen würde doch bei Weitem den Rahmen sprengen. Fangen wir also damit an, das Kai Ottlinghaus, Inhaber von OK-Chiptuning, den im Jahr 2009 in Einzelteilen verkauften Audi S2 Ende 2012 wieder zurückkaufte und diesen, obwohl schon in vielen Bereichen optimierten, Wagen nun noch einmal komplett revidierte.

Neben den zahlreichen Motorsportteilen wie ein H&R Rennsportfahrwerk, ein Überrollkäfig oder eine Porsche-993-Turbo-Bremse, über die der Audi S2 verfügt, stand ganz oben im Lastenheft von OK-Chiptuning, dem Reihen-Fünfzylinder wieder ordentlich Dampf in seine Brennräume zu hauchen. Der serienmäßige Fünfzylinder-Turbomotor, der ursprünglich mit einem Serienladedruck von 0,82 bar die Audi Werkshallen verließ, verfügt nach Aussage von Kai Ottlinghaus nunmehr über einen Ladedruck von 3,2 bar.

 

Zwar könnte ich hier jetzt eine Liste von einer Seite aufführen, was alles am Motor geändert wurde, aber dafür haben wir hier leider keinen Platz. Und darum führen wir nur einige geänderte und verbaute Details auf, über die der Reihen-Fünfzylinder jetzt verfügt: Garrett GT 42 94R Turbolader, geänderte Einspritzdüsen 1.000 ccm, Einzelzündung, reduzierte Verdichtung, kurzes Saugrohr, 100 mm Downpipe, großer LLK, 2 Benzinpumpen, neue Pleuel usw. usw. Des Weiteren ist die original Bosch-Motronic durch eine V.E.M.S. ersetzt worden.

Und jetzt stellt ihr euch bestimmt die Frage, was der 22 Jahre alter Audi S2 so leistet: kurz und knapp 731 PS/538 kW! Das alleine sagt zwar noch nichts über die Fahrleistungen aus, aber ihr könnt euch sicher sein – die sind der Hammer! Der allradangetriebene Audi S2, der über ein maximales Drehmoment von 750 Nm verfügt und dank seiner Diät mit einem Kampfgewicht von ca. 1300 kg sein Unwesen treibt, beschleunigt so heftig, dass man nicht nur das Lachen nicht mehr aus dem Gesicht bekommt, sondern auch gleich das Atmen vergisst. Und das, obwohl der Garrett GT 42 94R Turbolader erst oberhalb von 5.500 u/min über seinen vollen Ladedruck verfügt.

Der Audi S2, der von OK-Chiptuning für ¼-Meile-Rennen konfiguriert wurde, ist für einen nicht geübten Fahrer wie mich nicht so einfach zu beherrschen. Moderne Fahrzeuge verfügen mittlerweile über allerlei Helferlein wie eine Antischlupfregelung oder eine Launch Control. Dieser 22 Jahre alte Audi S2 hat aber leider nichts davon mit an Bord. Und darum ist es nicht immer so einfach beim Beschleunigen aus dem Stand die richtige Drehzahl und den optimalen Punkt an der Kupplung zu treffen. Zwar hatte ich einige Beschleunigungsversuche gemacht, aber diese nicht perfekt auf die Reihe bekommen. Und darum sind meine gefahrenen Werte bei Weitem nicht die besten.

 

Nach Aussage von Kai Ottlinghaus sind bei optimalen Bedingungen folgende Beschleunigungswerte schon gefahren worden: null auf 100 km/h 3,0 Sekunden, 100 auf 200 km/h 4,5 Sekunden und von 100 auf 250 km/h benötigt der Ingolstädter unter 9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit dürfte bei theoretischen 300 km/h liegen, aber das hat sich bis heute noch keiner getraut zu fahren, so Ottlinghaus. Diese Daten sind natürlich nur möglich, da der Audi auch noch über ein überarbeitetes Getriebe sowie über eine neue Rennsportkupplung aus dem Hause Sache verfügt.

Wie der Audi S2 auf Mitfahrer wirkt, hat Kai Ottlinghaus mit dem folgenden Video einmal festgehalten. (sport-cars.de)